5. Herren

3. Kreisklasse

v.l.: Sabine Mey, Jörg Wustlich, Martin Eichhorn, Stefan Pena

Spielplan - Rückrunde 2016/2017

  • 13.01.2017 - SG Einheit Meißen 2. - SG Miltitz 5. (13:1)
  • 16.01.2017 - SG Miltitz 5. - SV Fortschritt Meißen- West 4. (8:6)
  • 23.01.2017 - TTF Riesa 6. - SG Miltitz 5. (14:0)
  • 10.02.2017 - SV 1923 Lommatzsch 5. - SG Miltitz 5. (12:2)
  • 27.02.2017 - SG Miltitz 5. - TSV Blau- Weiß Gröditz 3. (14:0)
  • 07.03.2017 - SV Lampertswalde 3. - SG Miltitz 5. (14:
  • 13.03.2017 - SG Miltitz 5. - SV Diera 3. (0:14)
  • 24.03.2017 - SV Lokomotive Nossen 2. - SG Miltitz 5.
  • 27.03.2017 - SG Miltitz 5. - TuS Coswig 1920 4.
  • 07.04.2017 - SV Fortschritt Meißen- West 3. - SG Miltitz 5.

Spielplan - Hinrunde 2016/2017

  • 05.09.2016 - SG Miltitz 5. vs. SG Einheit Meißen 2. (7:7)
  • 16.09.2016 - SV Fortschritt Meißen- West 4. vs. - SG Miltitz 5. (10:4)
  • 19.09.2016 - SG Miltitz 5. vs. TTF Riesa 6. (5:9)
  • 30.09.2016 - SV Lokomotive Nossen 3. vs. SG Miltitz 5. (6:8)
  • 10.10.2016 - SG Miltitz 5. vs. SV Lokomotive Nossen 2. (1:13)
  • 24.10.2016 - SG Miltitz 5. vs. SV 1923 Lommatzsch 5. (5:9)
  • 02.11.2016 - TSV Blau- Weiß Gröditz 3. vs. SG Miltitz 5. (12:2)
  • 07.11.2016 - SG Miltitz 5. vs. SV Lampertswalde 3. (3:11)
  • 17.11.2016 - SV Diera 3. vs. SG Miltitz 5. (11:3)
  • 28.11.2016 - TuS Coswig 1920 4. vs. SG Miltitz 5. (12:2)
  • 05.12.2016 - SG Miltitz 5. SV Fortschritt Meißen- West 3. (0:14)

Wieder einmal klassische Lehrstunden...

Wieder einmal klassische Lehrstunden in den Punktspielen unserer 5. Mannschaft gegen SV Diera 3 am 13.3.2017 und gegen SV Lokomotive Nossen am 24.3.2017

 

Gegen SV Diera 3 am 13.3.2017

spielten im Doppel C. Jäger/R. Adam gegen D. Pilz/M. Partzsch sowie Piso/S. Mey gegen L. Friemel/D. Kokot , verlieren 0 : 3. Stand nach Doppel 0:2.

Im ersten Einzel spielt R. Adam ein kämpferisch starkes Spiel gegen L. Friemel, was leider im 5. Satz nicht belohnt wird und verliert 2:3. S. Mey spielt gegen D. Pilz, verliert den 2. 3. Satz mit 10:12 , so das Spiel, wie auch Piso /M. Partzsch und C. Jäger/D. Kokot mit 0:3.

Im zweiten Einzel holt S. Mey gegen L. Friemel einen Satz und das wars. Stand nach 2. Einzel 0 : 10

Aber es kommt noch dicker. Im 3. Einzel holt R. Adam einen Satz gegen D. Kokot und S. Mey verliert gegen M. Partzsch wiedermal im 5. Satz. Piso und C. Jäger können den Gegnern nichts entgegensetzen.

Wir verlieren gegen SV Diera 3 mit 0:14 und hadern mit uns und der Welt.

 

Gegen SV Lokomotive Nossen am 24.3.2017

spielten im ersten Doppel M. Eichhorn/S. Mey gegen J. Keller/K. Riese und nehmen im hektischen 5. Satz keine Auszeit, verlieren 2:3.

Im zweiten Doppel spielen R. Adam/O. Fiedler gegen Th. Herrling/Weber und verlieren 0:3.

Stand nach Doppel     0:2

  1. Einzel

Eichhorn liefert sich mit Th. Herrling ein packendes Duell, nach einem spannenden 2:2 , auf beiden Seiten, geht es in den fünften Satz, wobei unser Martin ganz viele Bälle im Liegen hoch angelt und das wird belohnt. M. Eichhorn gewinnt 3:2 mit starken kämpferischen Einsatz.R. Adam spielt gegen K. Riese und O. Fiedler gegen J. Keller verlieren beide 0:3. S. Mey spielt in einem ganz engen Match auf beiden Seiten, rot wie eine Tomate , gegen Diettrich und verliert im 5. Satz.

Stand nach 1. Einzel     1:5

  1. Einzel

M.Eichhorn/K Riese liegt M. Eichhorn 0:2 hinten und holt dann die nächsten 2 Sätze und der 5. Satz muss entscheiden. Leider verliert M. Eichhorn mit 11:13. S. Mey/J. Keller und R. Adam/Diettrich verlieren 0 : 3 und dann kommt unser Jugendspieler O. Fiedler gegen Diettrich in einem ganz spannenden Duell auf Augenhöhe zum Einsatz. 11:13, 11:8, 7:11, 11:7 und 5. Satz bis 14:12 und gewonnen. Prima, zweiter Punkt für Miltitz.

Stand nach 2. Einzel    2:8

  1. Einzel

Eichhorn/J. Keller holt einen Satz, aber verliert und S. Mey/K. Riese sowie O. Fiedler/Th. Herrling keinen Satz , verlieren auch.

Letztes Spiel und unser Mannschaftsleiter R. Adam   ist nun voll in Fahrt gegen Diettrich und holt den 3. Punkt für Miltitz. Dankeschön, wir haben verloren, aber nicht ohne Gegenwehr.

Stand nach 3. Einzel   3:11

 

An dieser Stelle möchte ich mich für beide Ersatzspieler unser Jugend O. Fiedler und C. Jäger ganz herzlich bedanken. Ein großes Glück das wir sie haben und uns so prima zur Verfügung stehen. Wie wichtig sie sind, sehen wir in beiden noch ausstehenden Spielen, denn S. Mey hat das Nossener Punktspiel sozusagen grippemäßig den Rest gegeben. So ist das nun während die Jugend schon wieder in der Miltitzer Halle kämpft gegen Coswig mein letzter Bericht der Spielsaison.

 

Es grüßt mit und z.Z. ohne Sport frei Sabine Mey

Der Spielbericht

Keine Achterbahnfahrt, im Moment Talfahrt…

Unsere Punktspiele gegen den SV  1923 Lommatzsch 5 am 10.02.2017 und den SV Lampertswalde 3 am 21.2.2017 waren klassische Lehrstunden.

 

10.02.2017 gegen SV 1923 Lommatzsch 5

spielen im ersten Doppel  M. Eichhorn/R. Adam gegen J. Wachs/Ch. Schilling 0 : 3 und S. Mey/C. Jäger gegen W. Cirotzki/W. Hanisch 0 : 3

Im ersten Einzel mit vier Sätzen spielen M. Eichhorn/Ch. Schilling und S. Mey/W. Hanisch, alle vier Spiele gehen verloren und es steht 0 : 6.

Im zweiten Einzel gibt es spannende 5 Satzkämpfe bei R. Adam/Ch. Schilling (15 :15 - 15:17), wo schon hinsehen aufregend war , aber mit S. Mey ist es zum Mäuse melken. Gewinnt gegen J. Hesse 11 : 1 und 11: 7, dann gibt es für J. Hesse von den Lommatzscher Herren Ratschläge und für S. Mey ist dann Mäuse melken einfacher, wie das Spiel zu gewinnen, verliert 2 : 3. M. Eichhorn mit seiner kämpferischen Art macht W. Cirotzki in vier Sätzen das Leben etwas schwerer, aber verliert gegen einen Spieler mit schätzungsweise 60 Jahren Spielerfahrung. C. Jäger ist dem verzweifeln nahe und sieht  auf den blauen Tischtennisplatten ein 3 D – Muster, die seine Optik verändern. Also für Erfolg würden wir alles tun und bringen nächstes Jahr die Kinobrillen mit, wenn´s hilft.  Stand 0 : 10

Im dritten Einzel packt als Erster M. Eichhorn seine ganze Energie und Frust gegen J. Hesse aus und verdient klar in drei Sätzen, holt verdient den ersten Ehrenpunkt. S. Mey und C. Jäger verlieren umgekehrt. Nervenstark im letzten Spiel spielt R. Adam/W. Hanisch und es ist wirklich bis zum 5. Satz spannend. Gratulation zum 2. Punkt und gewinnt kämpferisch. Wir fahren mit 2 : 12 an Erfahrung reicher nach Hause.

 

21.02.2017 gegen SV Lampertswalde 3

Spielen im ersten Doppel R.Adam/M. Eichhorn gegen T. Reinhardt/St. Kretschmar verlieren 0 : 3. S. Mey/O. Fiedler machen es P. Tamme/Th./Strunz etwas schwerer verlieren den 3. Satz 11 : 13 und das Spiel mit 1 : 3.

 

Im ersten Einzel schafft O. Fiedler unser Nachwuchsspieler gegen  St. Kretschmar einen Satz nach Hause zu bringen alles andere geht 0 : 3 verloren.  Stand nach Doppel und 1. Einzel 0 : 6.

 

Im zweiten Einzel gibt es unsererseits etwas mehr Gegenwehr, aber alle vier Spiele gehen verloren, davon zwei  mal 5 Sätze von M.Eichhorn/P. Tamme und O. Fiedler/Th.  Strunz hier mit ganz engen Sätzen wie 13 : 15, dann wieder 15 : 13. S. Mey schafft einen Satz gegen St. Kretschmar.

 

Im dritten Einzel verlieren S. Mey/P. Tamme und O. Fiedler/T. Reinhardt 0 : 3. M. Eichhorn/St. Kretschmar , wobei dieser anerkennend unseren hüpfenden Gummiball Martin für seinen unermüdlich kämpferischen Einsatz lobt  und R. Adam/Th. Strunz  beide im 5. Satz, völlig unglücklich und depri diesmal unser Ronny, denn der 5. Satz ging mit 14 : 16 verloren. Kein Ehrenpunkt, aber wir haben  wenigstens 11 Sätze gewonnen, nicht wie in Riesa 0. Ja, so kann man sich auch eine Niederlage schön reden.

Wünsche nun unseren Spielern gegen  TSV BW Gröditz am Montag max. Kampferfolge und werde an Euch denken, wenn ich den spanischen Männern beim Urlaubstischtennis die Bälle um die Ohren haue mit „Ole“!

 

Es grüßt mit Sport frei  Sabine Mey

 

Der Spielbericht

Punktspiel Montag, den 23.01.2017 gegen TTF Riesa

Wir traten gegen fast nur jugendlich , absolut beweglich und technisch überlegene Gegner an und waren 21 Uhr „geduscht“ nach verlorenen 0 : 42 Sätzen, demzufolge 0 : 14 Spielen wieder am Auto.

Es ist auch nicht tröstlich das bei fast allen Spielern unserer Mannschaft auch mal in den Sätzen ein aufzucken von 13 : 15 bis 11 : 13 oder 10 : 12 möglich war, aber blieb die absolute  Ausnahme.

Wir sind untergegangen.

 

Dafür tun einem am nachfolgenden Tag alle Knochen weh und es grüßt  mit Sport frei

Sabine Mey

Gewinnerbericht gegen Fortschritt

Liebe Tischtennisfreunde, Ja,  so geht’s natürlich auch,  alle Daumen wurden gedrückt und schon darf man selbst einen Gewinnerbericht schreiben.

 

Punktspiel gegen SVF Meißen West 4 am Montag, den 16.01.2017

 

Wir treten mit unseren zwei Jugendspielern Oskar Fiedler und Clemens Jäger an, da unsere Mannschaftsleiter Ronny Adam in höherer Spielklasse aushilft und unsere Diana „kurt“. Unsere Jugendspieler haben  super Spiele abgeliefert, große Klasse Jungs.

 

Doppel

 

Das erste Doppel spielen M. Eichhorn und S. Mey gegen R. Rath und J. Zschäbitz und gewinnen die ersten beiden Sätze, geben den 3. Satz ab  und im 4. Satz versucht  J. Zschäbitz  einen Eckball von S. Mey zu holen , mit vollen Einsatz- knickt mit dem Fuß unglücklich um, kracht auf den Hallenboden. Nahkampferprobte Klassenfahrtmutter S. Mey verarztet den Gegenspieler mit Eisspray, die Gegner gewinnen den vierten Satz . Auf in den fünften und Eichhorn /Mey liegen 5 Punkte hinten.  M. Eichhorn kennt seine Mitspielerin nimmt Auszeit und gibt einen kleinen Anschiss, nun geht’s besser. Spannend gewinnen wir den 5. Satz und damit Spiel.

Im zweiten Doppel spielen Oskar Fiedler und Clemens Jäger gegen U. Kulisch und A. Bauer, haben mit 3 : 0 schneller gewonnen und fiebern mit uns mit.

Stand nach Doppel                                                                                                                                     2 : 0

 

  1. Einzel

    M. Eichhorn spielt gegen R. Rath und gewinnt sicher in drei Sätzen. S. Mey gibt gegen U. Kulisch den ersten Satz mit 10 : 12 ab, gewinnt den zweiten mit 12: 10, verliert die nächsten beiden Spiele, verliert so mit 1 : 3. Ein klasse spielender Oskar Fiedler gewinnt in drei Sätzen gegen A. Bauer. Clemens Jäger spielt nun gegen J. Zschäbitz gewinnt den 2. Satz 11 : 5 und muss sich in den anderen drei Sätzen leider geschlagen geben, verliert leider.

 

Stand nach ersten Einzel                                                                                                                             4 : 2

 

  1. Einzel

Zuerst spielt m. Eichhorn gegen U. Kulisch , holt sich den 3. Satz kämpferisch , verliert leider  mit        1 : 3. S. Mey gegen R. Rath kämpft auch , 2. Satz 12 : 10/3. Satz 11 : 13, verliert  1 : 3. Unsere Jugendspieler in Topform spielt zuerst O. Fiedler gegen J. Zschäbitz gewinnt den ersten Satz sicher, gibt den zweiten ab, holt sich in einem ganz spannenden Spiel den 3. Satz  mit 12 : 10, gewinnt den vierten Satz und damit das Spiel mit 3 : 1. Clemens Jäger gegen A. Bauer gewinnt den 1. Satz mit 14 : 12, gibt leider die beiden nächsten Sätze ab, aber das war der Schmetterabend eines Clemens Jäger und gewinnt im fünften Satz.  Es war auch für uns Teamspieler eine Freude da zuzuschauen.

Stand nach zweiten Einzel                                                                                                                          6 : 4

 

  1. Einzel

O. Fiedler spielt nun gegen U. Kulisch , spannend bis in den fünften Satz und verliert diesen leider. Irgendwo hieß es mal die verflixte 7, wir können sagen die verflixte 5, denn letzten Freitag war es für Oskar gleich zwei Mal. Wird besser. M. Eichhorn spielt gegen J. Zschäbitz und gewinnt sicher 3 : 0, S. Mey gegen A. Bauer 3 : 1 und der Sieg ist uns nicht mehr zu nehmen. Wir haben wieder 3 schwer erkämpfte Punkte. Clemens konnte ganz locker ans letzte Spiel herangehen und machte es wirklich spannend 1. Satz 10: 12, gewinnt den 2. Satz , leider gehen die nachfolgenden Sätze verloren, aber der Gesamtsieg ist uns nicht mehr zu nehmen und alle sind super happy, auch unser Ronny, der auch in der Miltitzer Sporthalle und für SG TTMiltitz gekämpft hat.

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

Der Spielbericht

Rückrundenvorwort

 

 

Leider wurden nicht alle Weihnachtswünsche erfüllt und so wünschen wir unserer Diana vor allem beste Gesundheit und aus eigener Erfahrung ganz viel Geduld, die man lernen muss und senden ganz liebe Kurgrüße, speziell von der gesamten 3. Kreisklassenmannschaft und allen TT Mitgliedern.

Vielleicht lässt sich der zweite Wunsch realisieren und so würden wir uns von unseren anderen Mannschaften immer mal wieder einen Gewinnerbericht wünschen, damit nicht nur unsere Verliererberichte auf der Seite TT Miltitz zu lesen sind.  Als mich Paul gefragt hat, ob ich die Berichte für uns verfassen würde, hätte ich mir das auch nicht so vorgestellt.

 

  1. Rückrundenspiel gegen SG Einheit Meißen am 13.01.2017

Da wir am Montag, den 16.01.2017 das nächste Punktspiel haben fasse ich  zusammen. Eine absolut verjüngte , bewegliche und technisch überlegene Jungenmannschaft hat uns fast in Grund und Boden gespielt.

 

Doppel

 M. Eichhorn/S. Mey schaffen gegen P. Mauersberger/ F.-B. Reichel im ersten Satz 10 : 12 und verlieren 0: 3. Auch das zweite Doppel R. Adam/O. Fiedler, im Jugendersteinsatz, gegen F. Schindler/B. Pohl geht 0 : 3 verloren.

Stand nach Doppel  

                                                                                                                                  0 : 2

  1. Einzel

    R.Adam spielt gegen F. Schindler im ersten Satz verliert 10 : 12, aber holt den dritten Satz in einem ganz spannenden Spiel mit 14 : 12, verliert leider mit 1 : 3.

    M.Eichhorn gegen P. Mauersberger und S. Mey gegen B. Pohl finden überhaupt nicht ins Spiel und verlieren      0 : 3.

          Unser Oskar dagegen hat richtig gekämpft und leider mit 2 : 3  verloren, gewinnt den 1. und 3. Satz und gibt               die anderen Sätze ab, den 5. unglücklich 9 : 11. Das war bitter.

Stand nach 1. Einzel                                                                                                     0 : 6

 

2.  Einzel

Da hat uns M. Eichhorn gegen F. Schindler was geboten, natürlich war wieder ein Bodenklatscher dabei , die ersten beiden Sätze gehen verloren und im dritten Satz  geht es jeweils in den Gleichstand ab  7 : 7  bis der Satz mit 16 : 18 verloren ist und da soll man sich nicht aufregen.

R. Adam erkämpft hart den einzigsten Ehrenpunkt gegen P. Mauersberger und gewinnt mit 3 : 2 und es war punktemäßig ein Kopf an Kopfrennen.

S. Mey gibt gegen F.-B. Reichel klar in drei Sätzen ab und unser Pechvogel des abends ist wieder unser Oskar Fiedler, der gegen F.-B. Reichel zum zweiten Mal im fünften Satz unterliegt. Ganz knapp und ganz bitter.

Stand nach 2. Einzel                                                                                                     1 : 9

 

3.  Einzel

 

Egal welches Spiel, ob Eichhorn/Reichel, Mey/Schindler, Fiedler/Mauersberger und Adam/Pohl gingen alle 0 : 3 verloren, nur im zweiten Satz Mey gegen Schindler ging ansatzweise in einen engeren Kampf mit 10 : 12. Es war gruslig.

 

Stand nach 3. Einzel und ein klar verdienter Sieg unserer Gegner, dazu Gratulation.                1 : 13

 

Wir haben trotzdem gute Vorsätze im neuen Jahr, es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

Der Spielbericht

SG Miltitz e.V. Abteilung Tischtennis


SG Miltitz 5. - SV Fortschritt Meißen West 3.

Am Montag den 5.12.2016 fand unser letztes Vorrundenpunktspiel gegen SV F Meißen-West 3 statt und diese Niederlage müssen wir erst mal verkraften. 0 : 14 verloren, eindeutiger geht es nicht.

Unsere Gegner spielten wie wir in Ihrer Stammbesatzung mit Lothar Bartel, Andreas Kunath, Olaf Brenner und Maik Donke.

Von 42 Sätzen konnten wir 4 Sätze gewinnen. Dabei sahen wir das spannendste Spiel zwischen Ronny Adam und Maik Donke. Ronny gibt den ersten Satz ab, kämpft holt den 2. und 3. Satz, dann liegen die Nerven blank und Ronny verliert den 4. Satz mit 10 : 12. Es geht in den alles entscheidenen 5. Satz und Ronnys Nerven liegen noch blanker und verliert.

Einen Satz konnte Martin Eichhorn gegen Lothar Bartel und Diana Fritsch gegen Maik Donke erringen. Bei diesem Ergebnis wurde alles gestrichen, Trostkekse und Schokolade. Dies und das Ergebnis ist frustrierend.

Wir haben jetzt erst mal Spielpause, freuen uns auf Weihnachten und starten dann hoffentlich mit bester Gesundheit und gestärkt in die Rückrunde.

Beste Grüße mit Sport frei Sabine Mey

 

Der Spielbericht

TuS Coswig 1920 4. - SG Miltitz 5.

Auf geht’s am 28.11.2016 zum Punktspiel gegen TUS Coswig 1920 , im Gepäck Eisspray, der erstmalig zum Einsatz kommt und ganz viel Schokolade, weil Trostkekse nicht mehr reichen. Im ersten Doppel stehen sich M. Eichhorn /R. Adam und J. Rumpel/K. Hasler gegenüber und verlieren wie die Damen D. Fritsch/S. Mey gegen Cai Nguyen Quang/F. Hofert mit 0 : 3. Spielstand nach Doppel 0 : 2.Im ersten Einzel sehen wir ganz spannende Einzel von D. Fritsch gegen J. Rumpel, wobei die ersten beiden Sätze verloren gehen ( 12 : 14, 11 : 4), aber Diana kämpft sich in den zwei weiteren Sätzen mit 12 : 10 und 11 : 9 durch. Es geht in den  5. Satz, den Diana leider verliert. M. Eichhorn  gibt den 1. und 3. Satz an Cai NguyenQuang ab, holt sich aber den 2. und 4. Satz, so dass es auch hier zum entscheidenden 5. Satz kommt. In diesem  nervenaufreibenden Spiel  hat Martin eine Führung herausgearbeitet, natürlich wieder mit körperbetonten Einsatz und  verliert den 5. Satz. Das war bitter.R. Adam punktet gegen F. Hofert im ersten Satz, verliert die nachfolgenden Sätze, wobei er unglücklich mit dem rechten Oberschenkel die Tischtennisplatte touchiert. S. Mey als nahkampferprobte Klassenfahrtmutter , Ersthilfeausstattung immer dabei, versorgt Ronny mit Eisspray und weiter geht’s.S. Mey spielt nun gegen Hai Tran Quoc. Spielaggressivität aufzubringen gegen diese fröhliche und herzliche Art ist nicht möglich, verliert 0 : 3.Spielstand nach 1. Einzel 0 : 6. Im 2. Einzel spielt als erstes M. Eichhorn gegen J. Rumpel und verliert 1 : 3. Unsere D. Fritsch nun in bester Kampfeslaune sagt Cai Nguyen Quang den Kampf an, gibt den ersten Satz ab holt sich aber absolut kämpferisch den den 2. und 3. Satz, verliert den vierten und muss in den fünften Satz und gewinnt 11 : 9. Wir haben den ersten Punkt - einen Damenpowerpunkt. S. Mey gibt gegen F. Hofert und R. Adam gegen Hai Tran Quoc das Spiel ab und so steht es nach dem 2. Einzel 1 : 9. Das dritte Einzel sichert uns im Spiel M. Eichhorn gegen F. Hofert mit 3 : 1 den zweiten Punkt – Männerpowerpunkt. Das wars auch schon, den die nächsten drei Spiele S. Mey/J. Rumpel, R. Adam/Cai Nguyen Quang und D. Fritsch/Hai Tran Quoc werden verloren.

Spielendstand 2 : 12.

 

Der Spielbericht

Wir befinden uns dort, wo die Luft schon ziemlich dünn ist, aber...

erstens wir können nicht absteigen, zweitens keiner verliert gerne und drittens haben wir diesmal Trostkekse von Martin, die wir alle aufessen, selbst die die unser mitgereister Fanclub Torsten heimlich vom Hallenboden aufkratzt.

 

Also wir sind guten Mutes, am 17.11.16, zum Punktspiel gegen den SV Diera 3 gefahren.

 

  1. Doppel

 

  1. Fritsch/S. Mey, beide immer noch gesundheitlich angeschlagen, verlieren gegen L. Friemel/M. Thalheim 3 x 8 : 11, das Spiel 0 : 3

 

  1. Doppel

 

  1. Eichhorn/R. Adam gegen D. Pilz/C. Werner und verlieren trotz kämpferischen Einsatzes mit 0 : 3

 

Stand nach Doppel 0 : 2

 

  1. Einzel

 

  1. Fritsch gibt gegen L. Friemel den ersten Satz ab, holt dann den Zweiten, verliert den Dritten mit 10 : 12 unglücklich, verliert leider 1 : 3
  1. Eichhorn wieder mit langen Ballwechseln und vollen Körpereinsatz holt mit wirklich kämpferischen Einsatz den 2. Satz, gibt leider die anderen Sätze ab. Wir mussten kurz die Luft anhalten, als Martin diesmal aus einer Flugphase heraus auf 2 Händen und 2 Knien, auf den Hallenboden, gleichzeitig aufschlägt. 1 : 3

 

  1. Mey quält sich mit 15 : 13 über den ersten Satz, aber der Gegner M. Thalheim holt sich den zweiten Satz. Der hinter der Bande stehende Dieracoach puscht dabei seinen Vereinkameraden mit den Worten: "Komm das schaffst Du, die bewegt sich noch weniger wie Du". Das nenne ich mal eine Motivation.  Keine Ahnung ob sich S. Mey mehr konzentriert hat oder aggressiver gespielt hat oder ob Sie sich wirklich mehr bewegt hat, Sie gewinnt jedenfalls die folgenden zwei Sätze und das Spiel mit 3 : 1.

 

  1. Adam spielt nun gegen C. Werner, mit großen Kämpferherz, aber der Gegner gibt Ihm keinen Raum und verliert 0 : 3.

 

Stand nach ersten Einzel 1 : 5

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn spielt als erstes gegen L. Friemel und kämpft mit vollen Körpereinsatz, verliert den zweiten Satz mit 13 : 15, verliert 0 : 3.
  2. Fritsch spielt gegen Doreen Pilz und Sie schenken sich wirklich beide nichts. D. Fritsch gibt die ersten beiden Sätze ab, aber nervenstark holt Sie sich den 3. Satz mit 11 : 6 und verliert ganz unglücklich den vierten mit 13 : 15 und leider das Spiel 1 : 3

 

  1. Mey spielt gegen C. Werner und verliert mit 0 : 3
  2. Adam spielt, nervenstark und konzentriert, gegen M. Thalheim und wir können unseren zweiten Gewinnpunkt einfahren mit 3 : 0 

 

Stand nach zweiten Einzel 2 : 8

Wir haben schon verloren, aber kämpfen weiter um Punkte. M. Eichhorn gibt gegen C. Werner die ersten beiden Sätze ab, holt mit vollen Einsatz den 3. Satz und gibt leider den 4. Satz mit 13 : 15 ab, verliert mit 1 : 3

 

  1. Mey spielt gegen L. Friemel gibt ersten beiden Sätze ab, holt den dritten, verliert den vierten Satz und das Spiel 1 : 3

 

  1. Adam spielt gegen Doreen Pilz , kämpft, aber verliert mit 0 : 3

 

  1. Fritsch läßt sich den ersten Satz von M. Thalheim 11 : 13 abkaufen , aber dann letztes Spiel und nun gehts richtig los, gewinnt den zweiten 11 :1 und die beiden folgenden Sätze, gewinnt 3 : 1.

 

Stand nach dritten Einzel 3 : 11.

 

Fazit: Wir haben leider verloren, sind steigerungsfähig und hoffen das aus den fünf verloren 4 Satzspielen nächstes Jahr  mehr Punkte werden.

Ronny ist auch bewegungsfreudig, aber Martin ist unser Bewegungswunder und spielt an der ersten und schwierigsten Position.

PS.: Liebe Vereinsmitglieder, die das Lesen, dem Hinweis der Gegner folgend bitte ich Euch bei den nächsten Übungsspielen mit uns mal etwas genauer auf unsere Angaben zu achten. Ob das in unserer Hektik und Aufregung geschieht, aber wir würden die meisten Angaben aus der Hand schlagen.

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey 

 

Der Spielbericht

SG Miltitz 5. - SV Lampertswalde 3.

Vorsorglich mit "Trostkeksen" im Gepäck starteten wir am 7.11.2016 zum Heimspiel gegen SV Lampertswalde 3, bis dahin 2. Tabellenplatz. Zwei gesundheitlich leicht angeschlagene Miltitzer Damen hatten zum Glück zwei nervenstarke Herren dabei, die uns....

 

vor dem totalen Untergang bewahrten.

 

  1. Doppel

 

  1. Eichhorn/R. Adam, spielte mit Männerpower gegen St. Kretzschmar /T. Reinhardt, verlieren den 1. und 4. Satz (11:13), entscheiden aber den 2. und 3. Satz für sich, so dass es spannende und lange Ballwechsel im 5. Satz (14:12) gab und dann zum schwer erkämpften Sieg führte.

 

  1. Doppel

 

  1. Fritsch und S. Mey geben alle drei Sätze, den zweiten mit 10 : 12 an O. Zeibig/D. Eichhorn ab und verlieren.

 

Stand nach Doppel, ausgeglichen                                           1 : 1

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn spielt gegen St. Kretzschmar, kämpft verbissen,  "einmal hin und einmal her..." und es kommt zum fünften Satz, den M. Eichhorn leider nicht für sich entscheiden konnte (10 : 12) und verliert traurig  2 : 3.

 

  1. Fritsch gibt die ersten beiden Sätze an O. Zeibig ab und stellt trotz Kopfschmerzen Ihre Taktik um und entscheidet den 3. Satz für sich.  Super, aber der Gegner schläft nicht und gewinnt den 4. Satz, damit Spiel mit 1 : 3 verloren.  

 

  1. Mey verliert den ersten Satz mit 11 : 13 gegen T. Reinhardt und dann ging es ganz fix  - Spiel 0: 3.

 

  1. Adam arbeitet, incl. Körpertemperaturerhöhung, sich gegen D. Eichhorn in den verdienten 5. Satz, mit leichten Vorteilen in meinen Augen für Ronny, aber der verflixte 5. Satz und Ronny muss diesen leider abgeben - verliert Spiel mit 2 : 3.

 

Stand nach 1. Einzel                                                             1 : 5

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn gewinnt den 2. Satz gegen O. Zeibig und im vierten Satz ist es wirklich eng 8 : 8, 9 : 9 und verliert das Spiel mit 1 : 3.

 

  1. Fritsch findet kein Mittel gegen die Balltechnik von St. Kretzschmar und verliert 0 : 3.

 

  1. Mey sieht vor allem im 1. und 3. Satz kein Land gegen D. Eichhorn und verliert 0 : 3.

 

  1. Adam das Gleiche  gegen  T. Reinhardt und verliert 0 : 3.

 

 

Stand nach 2. Einzel                                                              1: 9

 

Das Spiel ist entschieden und nun machen sich unsere Herren locker, schütteln sich zwei Mal und los gehts....

 

  1. Eichhorn spielt zuerst gegen seinen nicht verwandten Namensvetter D. Eichhorn gewinnt 3 Sätze mit 11 : 9 und damit das Spiel 3 : 0. Wer sagts denn, geht doch.
  2. Mey gibt alle drei Sätze gegen O. Zeibig ab, aber es gab an dem Abend schon schlimmere Satzverluste, verliert mit 0 : 3 . Ein schöner Abend sieht echt anders aus. Müssen wir noch dran arbeiten.

 

So war es dann auch bei D. Fritsch, die wir im letzten Spiel kampflos nach Hause geschickt haben. Der Gegner T. Reinhardt war nett und hatte Verständnis dafür. Danke.

 

  1. Adam, nunmehr  richtig aufgeheizt und seelisch entspannt gibt dem Gegner St. Kretzschmar keinen Raum für Gegenwehr und gewinnt 0 : 3.

 

Stand nach 3. Einzel                                                               3 : 11

 

 

Fazit: Das wir nicht eingegangen sind wie die Primeln haben wir heute, auch wenn das Spiel verloren ging, unseren starken Männern zu verdanken. Nun können wir sagen, wir haben gegen den z.Zeit an erster Stelle stehenden SV  Lampertswalde 3 mit 3 : 11 verloren. Verlieren ist trotzdem bitter.

Wir wünschen Diana gute Besserung und das Du zum nächsten Spiel gegen Diera am 17.11.2016 wieder fit bist.

 

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

Der Spielbericht

TSV BW Gröditz 3. - SG Miltitz 5.

Zuerst: Die "Duschnummer" vom Gegner ist voll nach hinten los gegangen und zieht beim zweiten Mal nicht mehr und zum Zweiten, wir haben verloren, aber... 

 

unsere Gegner vom TSV BW Gröditz 3. sind lockere, faire und nette Gegner, d. h. wir kommen gerne wieder und werden uns bis zum nächsten Jahr steigern.

 

  1. Doppel

 

  1. Eichhorn/R. Adam spielen gegen die Stammspieler M. Götze/R. Hofmann und verlieren, wenn auch knapp 0 : 3.

 

  1. Doppel

 

  1. Fritsch/S. Mey bekommen in dieser Männerwelt Frau L. Röpke und Herren N. Prauss, der an erster Stelle für Gröditz spielt als Gegner. Unser Frauenpowerteam gibt den 1. und 3. Satz ab, holt sich den 2. und 4. und macht es richtig spannend. Prima, 5. Satz mit 11:6 gewonnen.

 

Stand nach Doppel        1 : 1    

 

alles offen, es bleibt spannend und so gehen wir motiviert in die Einzel.

 

  1. Einzel

 Fritsch kämpft mit Energie gegen N. Prauss verliert ersten Satz, aber holt den zweiten mit 11 : 7. Dann ärgert sich so  ein routinierter Gegenspieler, stellt seine Taktik um und gewinnt klar die nächsten zwei Sätze, 1 : 3

 Eichhorn gegen M. Götze, das gleiche Spiel, verteilt die Bälle rechts, links, manchmal versucht er es mit Gewalt, aber  das funktioniert auch noch nicht immer und verliert so 1 : 3.

 Adam das gleiche Drama gegen R. Hofmann, verliert 1 : 3.

 

Nach drei verloren Spielen hintereinander sind natürlich schon alle etwas depri und Diana versucht mich mit den Worten: "Jetzt gewinnst Du dein Einzel" aufzubauen und das wiederrum veranlaßt doch die männlichen Gröditzer Gegner wirklich zu Folgenden: "Wenn Du verlierst darfst Du mit uns duschen!" Dass das für mich keine Auszeichnung ist war hinterher allen klar.

 

So, also spielt S. Mey gegen A. Möller und gibt unglücklich den 1. Satz 13 : 15 ab, gewinnt den 2. und 3. Satz, aber der Gegner will immer noch duschen gehen und gewinnt den vierten. Hilfe es geht in den 5. Satz, aber die Angst vor der kommenden "Duschaktion" ist größer wie die eigene Angst, mobilisiert alle Kräfte und S. Mey gewinnt knapp 3 : 2.

 

Stand nach 1. Einzel    2  : 4

 

 

  1. Einzel

 Eichhorn spielt gegen N. Prauss und schafft auch mit enormer Beweglichkeit keinen Satzgewinn, verliert 0 : 3.

 Fritsch kämpft ebenso gegen M. Götze, leider ohne Erfolg und verliert 0 : 3.

 Mey, die Gegner jetzt ohne Duschangebot, versucht gegen R. Hofmann zu punkten, aber ohne Erfolg verliert 0 : 3

 

Das entscheidende Spiel zum Mannschaftsgewinn muss R. Adam gegen A. Möller spielen und Ronny kämpft, gibt sein Bestes aber verliert im alles entscheidenden 5. Satz. Dazu muss man sagen Ronny hatte im ersten Satz den totalen Energielauf, mit Tunnelblick, schafft es der Gegner nicht einen Punkt zu gewähren. Danach war der Gegner doch etwas, na ja, und so gibt Ronny die beiden folgenden Sätze ab. Nervenstark kämpft sich Ronny mit dem 4. Satz zurück und verliert wirklich unglücklich im fünften 9 : 11, damit Spiel 2 : 3 .

 

Stand nach 2. Einzel    2 : 8 und wir haben das Spiel verloren

 

Nun könnten wir ja alle locker spielen, aber es kommt noch Dicker.

 

  1. Einzel

 Eichhorn spielt gegen R. Hofmann  gibt die ersten beiden Sätze ab, gewinnt den 3. absolut verdient kämpferisch mit 18 : 16 !!!, was den Gegner nun doch bischen geärgert hat und so geht der 4. Satz verloren, 1 : 3 das Spiel.

 Mey muss nun gegen N. Prauss spielen und gibt drei Sätze in Folge ab, 0 : 3 das Spiel.

 Adam bietet alles auf, vor allem die mit Drehung geschnittenen Angaben machen M. Götze das Leben etwas schwer,  hilft aber nicht Ronny verliert das Spiel 0 : 3.

 

Das letzte Spiel versucht D. Fritsch gegen A. Möller noch mal zu punkten, aber es hilft einfach nichts und verliert mit 7 : 11, 7 : 11 und 8 : 11 das Spiel mit    0 : 3.

 

Stand nach 3. Einzel      2 : 12

 

Fazit: Heute mal Frauenpower und es ist alles noch entwicklungsfähig. Wir arbeiten dran. Leider ging es unserer 3. Mannschaft, die neben uns gekämpft hat auch nicht besser und so haben wir uns im Auto gegenseitig getröstet. Wir danken unserem guten Fahrer D. Zeike, wir kommen gerne wieder mit.

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

 

 

SG Miltitz 5. - SV 1923 Lommatzsch 5.

Wir trafen am Montag, den 24.10.2016 hoch motiviert zum Heimspiel auf den SV 1923 Lommatzsch 5 und wir haben uns bemüht, wirklich bemüht, aber...

 

"bemühen reicht nicht!"

 

Doppel

 

Im ersten Doppel spielte M. Eichhorn/R. Adam gegen J. Wachs/Ch. Schilling und ging mit 0 : 3 verloren. Im zweiten Doppel spielte C. Jäger/S. Mey gegen A. Wondrack/W. Hanisch. Man könnte so formulieren, ein sichtlich nervösen Jugendspieler mit einer Angsthasenmutter, holen die ersten beiden Sätze, 3. Satz geht mit 6 : 11 an die Gegner aber dann, einige Bälle kommen durch Schnitt von S. Mey höher zurück und das ist C. Jäger seine Stunde, ohne Erbarmen drauf gewinnen den 4. Satz und das Spiel. 

 

Stand nach Doppel                    1 : 1

 

Alles ist offen und so gehen wir in die Einzel.

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn kämpft um jeden Punkt gegen A. Wondrack, verliert den zweiten Satz mit 13 : 15 und 0 : 3 das Spiel.
  2. Mey spielt als erstes gegen den ersten Spieler von SV Lommatzsch,welcher  gleichzeitig der Älteste des heutigen Abends ist  J. Wachs. Respektvoll schafft S. Mey in den ersten zwei Sätzen einige Pünktchen und verliert den 3. Satz mit 10 : 12, das Spiel mit 0 : 3.
  3. Adam zieht den den ersten beiden Sätzen gegen Ch. Schilling davon und gibt danach den 3. und 4. Satz ab. Es geht in den fünften Satz, alles entscheidend und R. Adam besitzt Nervenstärke und das entsprechende gegnerische Mittel gewinnt 11 : 7 und damit 3 : 2 das Spiel.

Unser Ersatz- und Jugendspieler C. Jäger hält sicher wacker, kommt im 3. Satz besser ins Spiel, aber verliert 0 : 3.

 

Stand nach 1.  Einzel           2 : 4

 

Noch ist nichts verloren und wir starten in die zweite Einzelrunde.

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn gewinnt als Einziger gegen J. Wachs, kämpferisch, mit einigen seitlichen Sprüngen, den ersten Satz mit 14 : 12 , den dritten Satz muss M. Eichhorn abgeben, holt mit ganz viel Energie den vierten Satz und gewinnt 3 : 1.
  2. Mey spielt gegen A. Wondrack gewinnt den ersten Satz und gibt dann die nächsten drei ab und verliert 1 : 3.
  3. Adam kommt immer besser ins Spiel und gewinnt sicher 3 : 0 gegen W. Hanisch.
  4. Jäger muss leider den ersten Satz gegen Ch. Schilling mit 10 : 12 abgeben, findet kein Mittel und verliert 0 : 3.

 

Stand nach 2. Einzel             4 : 6

 

  1. Einzel

 

  1. Adam spielt gegen J. Wachs mit ganz viel Selbstbewußtsein und gibt knapp, aber alle drei Sätze, den 3. Satz mit 10 : 12 , ab und verliert 0 : 3.

Unser M. Eichhorn spielt gegen W. Hanisch und gewinnt mit 3 : 0.

Um ein Unentschieden noch zu erreichen hätten jeweils S. Mey gegen Ch. Schilling und C. Jäger gegen A. Wondrack gewinnen müssen, jedoch gehen beide Spiele mit 0 : 3 verloren und unsere Niederlage ist besiegelt.

 

Stand nach 3. Einzel              5 : 9

 

Wir haben an Erfahrung dazugewonnen und schauen nach vorn. Respekt gilt wieder dem ältesten Spieler des heutigen Abends und lässt hoffen, wenn wir gereifter sind an Alter und Erfahrung, was da so möglich ist.

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

Der Spielbericht

 

SG Miltitz 5. - SV Lokomotive Nossen 2.

Dem gestrigen Rat folgend: "Schreib interessant und spannend!" erwarteten wir SV Lokomotive Nossen 2 am 10.10.2016 zum Heimspiel und hielten die Spannung bis fast zum letzten Drittel, ob ...

wir mit 0 gewonnen Spielen deprimiert werden.

 

Doppel

Eichhorn und R. Adam spielen im ersten Doppel gegen Th. Herrling und J.-P. Polensky, leider verlieren Sie 1 :3. Die Flugunterrichtsstunde die R. Adam bei M. Eichhorn genommen haben muss, bingt den verdienten Satz, allerdings nicht durch Seitenpfluglinie sondern mehr im Rückwärtsflug, die Banden mitnehmend sahen wir R. Adam auf das Hinterteil krachen, aber immerhin 1 Satz gewonnen.

 

D. Fritsch und S. Mey verlieren gegen K. Riese und J. Keller 0 : 3, ohne Kommentar.

 

Stand nach Doppel   0 : 2 für SV Lokomotive Nossen 2

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn spielt gegen K. Riese kämpferisch, mit Sprungeinlagen und starker Vorhand, aber irgendwie bleiben die Bälle immer am Netz hängen, leider auf der falschen Seite und Martin verzweifelt fast und  verliert 0 : 3
  2. Fritsch spielt beherzt gegen einen an der Schulter verletzten Th. Herrling, verdient unseren Respekt und die Bälle fliegen in geschnittenen Bögen auf die Tischtennisplatte, so dass man sich nur noch wundert, wo die eigenen Bälle zurück landen. Da die Schreiberin im 3. Einzel dies auch erlebt, ist die Beschreibung nachvollziehbar. D. Fritsch verliert gegen Th. Herrling 0 : 3.
  3. Mey spielt gegen J.-P. Polensky, vor einer Woche ging es Bestens, quält sich in den 5. Satz und verliert 2 : 3.  Das zu schreiben tut auch weh.
  4. Adam spielt gegen J. Keller und verliert 0 : 3.

 

Stand nach 1. Einzel  0 : 6 für SV Lokomotive Nossen 2

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn spielt gegen Th. Herrling , kämpft, hat kein Gegenmittel zum Schnitt und verliert 1 : 3.
  2. Fritsch spielt gegen K. Riese, kämpft, 3. Satz geht mit 16 : 14 an Diana, aber verliert 1 : 3.
  3. Mey verliert gegen J. Keller 0 : 3.

Unser R. Adam ist diesmal nicht der entscheidene, aber der einzigste Punkt und damit unser Retter des Tages gegen J.-P. Polensky und gewinnt 3 : 1.

 

Stand nach 2. Einzel   1 : 9 für SV Lokomotive Nossen 2

 

  1. Einzel

 

  1. Mey gegen Th. Herrling, wie vorher beschrieben, kämpft trotzdem aber verliert 0 : 3.
  2. Eichhorn, seelisch auf dem Tiefpunkt, gibt gegen J. Keller die ersten beiden Punkte ab, fängt sich wieder und holt auf und geht in den 5. Satz, den M. Eichhorn leider verliert mit 2 : 3.
  3. Fritsch spielt gegen J.-P. Polensky gibt auch die ersten beiden Sätze ab, holt dann  den 3. Satz  und verliert  1 : 3.
  4. Adam spielt gegen K. Riese und verliert 0 : 3.

 

Stand nach 3. Einzel   1 : 13 für SV Lokomotive Nossen 2

 

Am Schluß sitzend zwischen einem Deprimartin, unserem Vereinsmitglied Tommi Winkler, der uns tröstend zur Seite steht, ja doch klar, Lokomotive Nossen 2 kommt aus Kreisklasse 2, und einem bandagierten Trainer- und Mentalcoach von Lokomotive Nossen, der uns hätte sagen können, wie wir spielen müssten, hat er aber nicht.

Wir haben klar und eindeutig verloren.

Meine größte Anerkennung gilt heute dem ältesten Spieler beider Mannschaften J. Keller, alles gewonnen, meist eindeutig. Respekt. 

 

Mit Sport frei Sabine Mey

SG Miltitz e.V. Abt. Tischtennis

Die Einzelwertung: Eichhorn (0,0); Fritsch (0,0); Mey (0,0); Adam (1,0)


Der Spielbericht

SV Lokomotive Nossen 3. -SG Miltitz 5.

Am Freitag, den 30.09.2016 ging es zum Auswärtsspiel nach Nossen. Zeitgleich mit unserer 5. Mannschaft spielte auch unsere 3. Mannschaft in einer wirklich schönen Turnhalle.

Nach  überraschter Begrüßung unserer Vereinsmitgliedern wurden wir nicht nur von den Tischtennisfreunden aus Nossen herzlich begrüßt, sondern auch mit einem sehr kräftigen "Huh" der Kara - Ho Kempo Dojo Sportler  im zweiten Teil der Halle. Dieses kräftige "Huh"  während der Spiele ist nicht nur für die Schreckhaften eine Herausforderung, es ist einfach gewöhnungsbedürftig.

 

Als mich unser Sportfreund P. Mühlberg frage, ob ich nicht Lust hätte die Spielberichte zu schreiben, Lust schon, aber ob es immer zeitnah klappt weiß ich nicht, wusste ich nicht das ich heute melden kann: "Wir haben gewonnen, jeh!!!"

Also hier erster Bericht, kein Stift und kein Blatt Papier für Notizen dabei, fachmännisch geht es  auch noch nicht so, wird beim nächsten Mal besser.

 

Doppel 

Im ersten Doppel spielten M. Eichhorn/R. Adam gegen B. Napierkowski/T. Dittrich und unsere Männer gewannen, da waren wir gerade beim 3. Satz.

Das zweite Doppel D. Fritsch/S. Mey gegen J.P. Polensky/J. Bock lag mit 2 Sätzen zurück, als D. Fritsch meinte: "Komm das schaffen wir!" Ja und was soll ich sagen, haben wir, mit Frauenpower, geschafft.

 

Stand nach Doppel                    2 : 0 für  Miltitz

 

  1. Einzel

 

Ein kämpferisch starker M. Eichhorn gewinnt gegen T. Dittrich, D. Fritsch verliert gegen B. Napierkowski, aber mit gefühlten ewigen Ballwechseln, S. Mey verliert einleitend den 1. Satz, gibt dann aber Vollgas und gewinnt. Unser R. Adam liegt gegen J. Bock 2 : 0 in Führung, aber der Gegner hat Nerven wie Drahtseile und R. Adam verliert leider.

 

Stand nach 1. Einzel                 4 : 2 für  Miltitz

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn liegt 2 Sätze gegen B. Napierkowski vorn und verliert unglücklich nach dem 5. Satz. Dafür zeigt Martin, unser Bewegungswunder, in beeindruckenden Flugphasen wie man Bälle noch holen kann. Allerdings können einem die Haare zu Berge stehen, wenn wir Martin auf den Hallenboden aufschlagen sehen. D. Fritsch gewinnt im 5. Satz nervenstark gegen T. Dittrich. S. Mey findet keine Möglichkeit J. Bock zu schlagen. R. Adam kann J. Polensky besiegen und gewinnt 3:1.

 

Stand nach 2. Einzel                  6 : 4 für Miltitz

 

  1. Einzel

 

  1. Eichhorn , energiegeladen, gewinnt gegen J. Bock, S. Mey verliert gegen B. Napierkowski, auch mit ewigen Ballwechseln. Ronny spielt T. Dittrich, wird zum Held des Tages ernannt und gewinnt. Somit ist uns der Sieg sicher. D. Fritsch verliert gegen J.P. Polensky.

 

Stand nach 3. Einzel                  8 : 6 für Miltitz

 

Eine schöne geschlossene Mannschaftsleistung und gegenüber dem Vorjahr kann man doch eine Leistungsverbesserung sehen. 

 

Es grüßt mit Sport frei Sabine Mey

Einzelwertung: Eichhorn (2,5); Fritsch (1,5); Mey (1,5); Adam (2,5)

Der Spielbericht